chinh-le-duc-294440

Jamie Oliver`s gefüllter Brotkranz

Zu gut kann ich mich noch an den Abend erinnern wo ich diesen leckeren Brotkranz zum ersten Mal gegessen habe. Meine Mutter hat es schon immer geliebt sich Kochbücher zu kaufen, diese durchzustöbern und dann Köstlichkeiten auf den Tisch zu zaubern. Von Jamie Oliver’s Kochbuch „Genial Kochen mit Jamie Oliver“ war sie von Anfang an hin und weg. Die Art wie er kocht – frisch, unkompliziert, experimentierfreudig und einfach durch und durch englisch. Auf jeden Fall war es an dem Tag wieder so weit, meine Mutter backte diesen Brotkranz. Es war ein lauer Spätsommerabend, der Tisch im Garten war gedeckt und leise Musik im Hintergrund. Einfach jeder genoss dieses Ambiente, die Weingläser befüllt und der lecker duftende, noch warme Brotkranz auf dem Tisch. Hoch gelobt und immer wieder gern gegessen, ein Rezept, dass die Mühe wert ist.

Für den Brotteig:

  • 1kg Mehl, Typ 550 (Backstark)
  • 625 ml lauwarmes Wasser
  • 30g frische Hefe oder 3 Päckchen (je 7g) Trockenhefe
  • 2 EL Zucker
  • 2 gestrichene EL Meersalz
  • Mehl zum Bestäuben

Für die Füllung:

  • 10 Scheiben Parmaschinken
  • 8 große Bio-Eier, 8 Minuten gekocht und geschält
  • 400g Käse (ein Mix aus Cheddar, Fontina, Parmesan oder irgendwelche Reste, die verbraucht werden müssen), gerieben
  • 2 Handvoll frisches Basilikum
  • nach Belieben: sonnengetrocknete Tomaten oder Eiertomaten und Oliven, halbiert
  • natives Olivenöl extra
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Nun geht’s ans eingemachte!

1. Das Mehl auf die Arbeitsfläche häufen und in die Mitte eine große Vertiefung drücken. Die Hälfte des Wassers in die Vertiefung gießen, Hefe, Zucker und Salz dazugeben und mit einer Gabel verrühren.

2. Vorsichtig das Mehl von den Innenseiten der Vertiefung einarbeiten (die „Mehlwände“ sollten nicht zerstört werden, da das Wasser sonst in alle Richtungen ausläuft), bis die Mischung eine zähe, breiige Konsistenz hat – dann das restliche Wasser zugießen. Weiterhin vermischen, bis die Masse wieder zäh geworden ist. Dann kannst du das gesamte Mehl einarbeiten, bis die Mischung nicht mehr klebt. Bestäube nun deine Hände mit Mehl, dann schlage und drücke den Teig zusammen. Bei manchen Mehlsorten ist mehr oder weniger Wasser nötig und die Menge muss entsprechend angepasst werden.

3. Hier musst du dich etwas anstrengen! Jetzt ist „Armschmalz“ gefragt, denn vier bis fünf Minuten lang muss der Teig immer wieder gedrückt, gefaltet, geschlagen und gerollt werden, bis er seidig glänzt und elastisch geworden ist.

4. Den Teig mit Mehl bestäuben, in eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie bedecken und etwa 30 Minuten aufgehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat – der ideale Ort dafür ist warm, feucht und frei von Zugluft. Dadurch verbessern sich Geschmack und Struktur des Teigs.

5. Hat der Teig sein Volumen verdoppelt, musst du etwa 30 Sekunden lang die Luft herausschlagen, indem du ihn auf die Arbeitsplatte wirfst und zusammendrückst. Bestäube nun den Teig mit Mehl und rolle ihn zu einem ungefähr 1 m langen, 18 bis 20 cm breiten und etwa 1 cm dicken Rechteck aus.

6. Über die gesamte Länge des Brotteigstreifens in der Mitte Parmaschinken, Eier, Käse, Basilikum, Tomaten und gegebenfalls die Oliven verteilen. Mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Den Teig von beiden Längsseiten über die Füllung klappen. Die beiden Enden zu einem Kranz oder Ring zusammendrücken und festklopfen. Auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech legen, circa 20 Minuten aufgehen lassen, mit Mehl bestäuben und im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 35 Minuten goldbraun backen.  Auskühlen lassen.

Ob bei einer Party mit Freunden oder einem gemütlichen Picknick, dieser Brotkranz ist einfach Weltklasse! Du musst ihn natürlich nicht so befüllen wie es im Rezept angegeben ist, deinen Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt – experimentiere ein bisschen herum, und finde die Füllung die dir am besten schmeckt. Und wenn dich dieses Rezept genauso wie mich begeistert hat, dann schau doch mal bei Jamie Oliver’s Website oder Instagram Account vorbei, wo du noch andere geniale Rezepte und Inspirationen findest.