thomas-kelley-136961

Make it British

10 Dinge, die du in London getan haben musst.

1. Besuche eine Rooftop-Bar

Über den Dächern Londons einen Drink genießen, das muss man doch zumindest einmal im Leben getan haben. Und falls es zu regnen beginnt, kann man sich mit seinem Gläschen immer noch in das warme Innere zurückziehen und die Aussicht von Drinnen genießen.
Die Bekanntesten sind: Roofnic, Sushisamba, Madison Tapas & Cocktail Bar und Radio Rooftop Bar.

2. Besuche einen alten Book-Store

In London gibt es hunderte alte Buch-Geschäfte. Sie laden nicht nur ein, um in einem gemütlichen Ambiente nach Büchern zu suchen. Sie sind auch echte Schmuckstücke, schön anzusehen. Eingerichtet mit dunklem Holz und alten antiken Möbeln, kann man dabei sogar manchmal seinen Kaffee beim Stöbern zwischen den Büchern genießen. Daunt Books und Hatchard Bookstore sind die Berühmtesten davon.

freddie-marriage-92621

3. Fahre eine Runde im London Eye

Ab 25 Euro kann man London für einen wundervollen Augenblick von Oben sehen. Die Fahrt im London Eye, einem der größten Riesenräder der Welt, dauert 40 Minuten. Am schönsten ist es am Abend – all die Lichter der Stadt winken einem von unten zu.

brett-reeves-202718 bruno-abatti-116234

4. Besuche die Ultimative Bar: Bompas & Parr`s Alcoholic Architecture

Man kommt hinein und sieht vor lauter Nebel fast seine eigene Hand vor Augen nicht mehr. Überall tanzende Menschen in Plastikmänteln. Diese Bar ist nicht wie jede andere. In ihr kann man sich betrinken, ohne Alkohol zu trinken. Das geht? Ja, der Besitzer hat es möglich gemacht. Lasse deinem Temperament freien Lauf und tanze in einer Wolke aus Dunst mit Alkohol-Partikeln. Tickets gibt es Online zu bestellen. Ab 20 Euro genießt du das ultimative Erlebnis für ganze 50 Minuten. Einlass ab 18 Jahren.

alex-knight-177111 (1)

5. Have a „Teatime“ in einem der Londoner Teehäuser

Die Engländer und der Tee gehören einfach zusammen. „Afternoon-Tea“ – der sogenannte Nachmittags-Tee wird mit kleinen Küchlein und Gebäck serviert. In den meisten Londoner Cafés wird das in großem Maße angeboten. Und was ist schon verkehrt an einer kleinen Rast in einem schnuckeligen Café. Pause mit heißem Tee und süßem Gebäck. Es gibt richtig große Teehäuser in London, bei denen man sich sogar seinen eigenen Tee zusammenstellen kann. Am Besten schmeckt es aber dann immer noch in den kleinen, urigen Cafès an der Straße. Ein ganz besonderes ist das Lavish Habit in Balham.

toa-heftiba-201896 (1)

6. Mache Food-Sightseeing auf dem Borough Market

Londons ältester Essensmarkt – den muss man einfach besuchen. Allein schon der Duft von draußen, verrät dass in dieser riesigen Markthalle Leckeres verkauft wird. Von Stand zu Stand schlendern, hier und da etwas probieren und einfach nur genießen. Vielleicht ist ja dann auch ein Schnäppchen für die Großmutter und die Eltern dabei. Von den frischesten Pasties zu Fisch und Gemüse sowie Käse. Auf diesem Essensmarkt findet man alles was das Herz begehrt.

lance-anderson-167718 roman-kraft-156096

7. Für die ganz Mutigen: Aussicht vom Himmel aus – The Shard

Der Shard Turm auch „Shard of Glass Tower“ genannt, ist mit seinen 310 Meter das höchste Gebäude der EU. Oben befindet sich eine Aussichtsplattform, die einem den Atem nimmt, so schön ist die Aussicht. Der Wolkenkratzer hat auch ein Restaurant und ganze 6 Bars in denen man sein Dinner und den Drink in einem ganz besonderen Ambiente zu sich nimmt. Auch zu mieten mit Raum für rund 400 Personen. Im unteren Teil des Gebäudes befindet sich ein Hotel, das mit Luxussuiten und einem Pool glänzt. Tickets für die Aussicht sind auf der Website the-shard.com zu finden. Bei schlechtem Wetter kann man sogar ein anderes Mal zurückkommen und die Aussicht bei schönerem Wetter genießen. Tipp: Für rund 30 Euro kann man seinen Lieben mit einem Gutschein dafür überraschen. Einfach mal eine Aussicht verschenken, unvergesslich.

rob-bye-182304 (1) samuel-zeller-172120

8. Hop on Hop off tour – Der rote Bus

Ja, wie oft hört man das: Wenn du mal in London bist, musst du unbedingt eine Sightseeing-Tour mit einem der berühmten roten Busse machen. Typisch für Touristen. Aber glaube mir, das ist echt die beste Möglichkeit, um so viel wie möglich von London zu sehen und sich dabei kaum zu bewegen. Ich habe das leider nicht getan und bin halb London ausgelaufen, weil ich dachte ich würde auch so alles sehen. Doch das stimmt nicht. Diese Touren sind super praktisch und wie der Name schon sagt, kann man immer wieder aussteigen und dort bleiben, wo es einem gefällt. So sieht man alle Sehenswürdigkeiten in nur kurzer Zeit und nimmt sicher auch ein paar tolle Fotos mit nach Hause. Schon ab 25 Euro kann man eine Stadtrundfahrt genießen.

aron-van-de-pol-218042

9. Echten Londoner Pie essen – Pikantes für Liebhaber

Rules, The Windmill, Pieminister, wenn man diese Namen hört, sollte einem schon das Wasser im Mund zusammenlaufen. Speziale Kreationen wie Hühnchen mit Bacon, sowie Steak und Chicken-Mushroom (Hühnchen mit Pilzen) gehören hier auf die Karte. Auch normale Londoner Mischungen machen die gefüllten Teig-Küchlein zu etwas ganz Besonderen. Das Rules, das älteste Restaurant in Covent Garden, steht immer noch ganz oben auf der Liste der leckersten Pies von London.

brooke-lark-96398

10. Mache eine Shopping-Tour durch die Oxford-Street

Auch wenn es oft nur schauen und staunen ist. Die Oxford Street, eine der bekanntesten Einkaufsstraßen der Welt, lädt zum ausgelassenen Shoppen ein. Von Luxusmarken bis Souveniershops, wir Frauen finden wirklich alles was unser Herz begehrt.

Die Hauptsache ist doch, dass man Spaß daran hat. Mit den richtigen Leuten, dem Essen, den Sehenswürdigkeiten und dem Ambiente ist London ein richtiges Schmuckstück. Eine Reise wert!

freestocks-org-187367