pitti-uomo Kopie

SUIT UP!

Kleider machen Leute. Das gilt nicht nur für Frauen sondern auch für Männer. Ein Mann in einem gut sitzenden Anzug macht natürlich was her.

Woher weißt du welcher Anzug zu dir passt, welcher Schnitt?

Ich habe jemanden gefragt, der in einem Anzug-Geschäft gearbeitet hat. So jemand hat ein Auge für Schnitt und Passform und weiß genau, was die Trends im Moment sind.

Der richtige Schnitt:

alvin-mahmudov-221416 (1)Den besten Schnitt für deinen Anzug zu finden ist wahrscheinlich gar nicht so leicht. Vor allem, weil es so viele verschiedene Schnitte gibt, von denen du wahrscheinlich noch nie was gehört hast.

Julia: Wie findet man den richtigen Schnitt?

Lars: Ein Anzug muss gut auf den Schultern sitzen. Wo der Ärmel oben an der Schulter beginnt, da muss auch deine Schulter enden. Die Länge der Ärmel ist auch wichtig. Nicht zu kurz und nicht zu lang. Wenn du deine Arme in einer relaxten Situation hängen lässt, dann muss noch zwischen 1 und 2 cm von deinem Hemd unter dem Anzug sichtbar sein. Das Hemd sollte beim Beginn des Daumenknochens beginnen. Die beste Länge für den Rücken ist, wenn der Blazer gerade noch über den Hintern geht.

Julia: Ah, das ist interessant. Wie steht es mit Hosen?

Lars: Naja, Länge spielt auch hier wieder eine Rolle. Beim Kauf von Hosen werden die häufigsten Fehler gemacht. Wenn du die Hose über deine Schuhe trägst, muss vorne ein kleiner Knick in der Hose knapp über dem Schuh sein. Wichtig ist hier, dass es nur ein Knick ist und nicht mehrere, denn dann ist die Hose einfach zu lang. Die Hose darf nicht zu weit sein, denn das lässt einen schnell aussehen als hätte man abgenommen aber noch keinen engeren Anzug gekauft. Auf der anderen Seite sollte die Hose nicht zu eng sitzen, wir wollen ja eine chique Anzughose und keine Skinny-Jeans.

Julia: Oft weiß man nicht, welche Knöpfe man schließen muss und welche besser offen bleiben, was ist der Trend im Moment?

Lars: Ganz einfach – wenn du 2 Knöpfe hast, muss du den obersten Knopf schließen. Wenn du 3 Knöpfe hast, schließt du den mittelsten Knopf, der Rest bleibt offen. Eine Ausnahme gibt es allerdings: du öffnest immer alle Knöpfe wenn du sitzt. Auch wenn du eine Weste darunter trägst bleibt das Sakko offen.

Julia: Smoking ist ein Muss für jeden Mann, ja oder nein?

Lars: Na eigentlich braucht man einen Smoking fast nie. Wenn du allerdings öfters zu eleganten Veranstaltungen gehst, dann ist es vielleicht zu empfehlen, sich einen anzuschaffen. Das absolute No-Go ist allerdings auf einer Smoking-Verantstaltung einen einfachen schwarzen Anzug zu tragen. Das gehört sich einfach nicht.

Julia: Über No-Go’s gesprochen, was sollte man beim Anzug-Tragen vermeiden?

Lars: Meistens kommen Anzüge vom Geschäft mit kleine Kreuzchen aus Nähfaden um den Schlitz am Rücken des Sakkos zum Beispiel vor dem Verkauf zusammenzuhalten – diese sollte man entfernen nach dem Kauf, sie haben keinen größeren Nutzen.

Ein weiteres No-Go ist es, wenn die Schuhe nicht zur Farbe des Gürtels passen. Achte deshalb beim Kauf darauf.

Man sollte auch keine Gegenstände in die Taschen des Sakkos mit sich herumtragen. Das beult die Taschen nur aus und verändert die Form des Sakkos. Außerdem sieht es nicht wirklich gut aus, wenn du mit vollgeladenen Taschen herumläufst.

Am einfachsten ist es, sich beraten zu lassen, und das in einem guten Anzug-Geschäft, in dem die Mitarbeiter Ahnung von Schnitt und Figur haben.