IMG_9503

Wunderwaffe Wasser

Wer kennt es nicht, man ist energielos, findet alles anstrengend, unzufrieden mit seiner Figur ist man auch noch und zu allem Überfluss will einem die Haut auch noch Probleme machen – eh klar, dass die eigene Ausstrahlung dann am Boden ist.

Ich glaube, dass es uns allen mal so geht und das Ergebnis ist bei jedem das Gleiche – man fühlt sich unwohl in seiner Haut und würde gerne etwas ändern, aber auch nicht Unmengen an Kraft, Zeit und Geld in überteuerte Hautprodukte und Diät-Methoden investieren die (wenn wir mal ehrlich sind) meist eh nicht viel helfen.

„Du musst mehr trinken“ – ein Satz den ich als fast nie Durst habende ziemlich oft hörte (Betonung auf hörte), denn vor etwa 3 Monaten hab ich mir den Satz einfach mal zu Herzen genommen und jeden Tag meine paar Gläschen Wasser getrunken – und siehe da – außergewöhnliches hat sich getan…

Denn Wasser ist nicht nur für den Alltag lebensnotwendig, sondern auch noch eine wahre Wunderwaffe für die Schönheit! Nun möchte ich euch ein paar dieser Wunderentwicklungen aufzählen und damit verdeutlichen wie wertvoll unser Wasser ist.

Wasser macht eine schöne Haut

Was man also von den verschiedensten Seiten schon immer gehört hat, stimmt am Ende wohl doch. Wasser spendet der Haut von innen heraus Feuchtigkeit, somit wird die Haut straffer, glatter und Fältchen werden gemildert. Wasser tut mehr für deinen Teint und dein Aussehen als sämtliche Hightech-Produkte, die wir in Töpfchen und Tiegelchen packen können. Wenn es also so etwas wie einen Jungbrunnen gibt, dann plätschert aus ihm mit Sicherheit bestes H2O!

Schlank und rank durch Wasser

„Wenn Sie einfach nur täglich vier bis fünf Gläser Wasser mehr trinken, wird es äußerst schwierig für Sie, mit der Zeit kein Gewicht zu verlieren.“ – so sagt es schon die Französin Mireille Guiliano in ihrem Buch „Warum französische Frauen nicht dick werden“ Es ist wichtig zu wissen, dass oft das erste Gefühl von Durst fälschlicherweise für Hunger gehalten wird: Wir verwechseln den kleinen Durst mit dem kleinen Hunger, was nicht verwunderlich ist, wenn wir zu wenig trinken und so auf den Wassergehalt unseres Essens angewiesen sind. Regelmäßig seinen Magen damit zu füllen, führt zu einem Gefühl von Sättigung und schwächt Hungergefühle. Ich persönlich trinke etwa eine halbe Stunde vor jedem Essen ein Glas Wasser, denn während des Essens zu trinken verlangsamt den Verdauungsprozess.

Fazit

Wir verlieren täglich um die zehn bis zwölf Gläser Wasser (auch wenn wir schlafen) durch unseren Atem, Schweiß und anderen Körperausscheidungen. Wir sollten also täglich ein wenig mehr Wasser trinken als wir verlieren. Und mit viel trinken meine ich KEINE Verdünnungssäfte, Limos, Energydrinks und sonstige energiereiche Getränke die viel zu viel Zucker und Schadstoffe enthalten! Diese fördern wegen ihrem hohen Zuckergehalt nicht nur Diabetes und Übergewicht, sondern entziehen den Zellen zudem Wasser – der Durst wird also damit nicht gestillt. Am besten deckt man seinen täglichen Wasserbedarf von mindestens 1,5 l mit stark verdünnten Fruchtsäften, ungesüßten Tees oder schlicht und einfach mit dem besten Mittel – WASSER.

Natürlich muss man bei allem ein bisschen Geduld haben, von heute auf morgen funktioniert leider nichts so schnell. Es ist auch jedem selbst überlassen wie viel Wasser er dann tatsächlich jeden Tag trinkt – auf das richtige Maß kommt es an.

Am Besten ist einfach testen, beobachten und dann darauf hören was für seinen Körper das Beste ist.

Also hoch die Gläser, trinken wir uns in Zukunft noch schöner!